Donnerstag, 12. September 2013

La Maisonette, die erste Etage

Vielen Dank für eure lieben, herzlichen und freudvollen Kommentare zu unserem letzten Post! Es ist so kraftgebend wenn man merkt, das seine Arbeit Wert geschätzt wird. Da darf es auch mal wieder ein Jahr ohne Urlaub sein.
Leider hat dieser Post einige Tage länger gedauert als ursprünglich geplant. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen dass wir in den letzten zwei Wochen einiges zu tun hatten. Spontan kam ein Brocantetrip nach Belgien das letzte Wochenende dazu. Für neuen alten Nachschub musste dringend gesorgt werden! ;) 
Wie versprochen möchten wir euch nun heute mit nach "oben" in die erste Etage nehmen. Nach langjähriger Geduld und viel Überzeugungskraft bei unserem Vermieter nutzten wir unsere zweieinhalbwöchige Sommerpause für den Um-/ und Ausbau. Unser Traum eines größeren Geschäfts ohne den idyllischen Hof verlassen zu müssen konnten wir so verwirklichen.
Die Idee war schon lange im Kopf. Ein Loch in die Wand schlagen um auf den vorhandenen Treppenaufgang zu stoßen. Die alte Türe zum oberen Stockwerk wurde für immer geschlossen, dafür wurde die Treppe um 90Grad durch den Durchbruch in den Laden umgelenkt. Die Treppe, die ihr hier seht ist, neben den Heizungen, das Einzige, was wir nicht selbst eingebaut haben. Es war jedoch eines der tollsten Ereignisse die wir während der Umbauphase hatten. Auf Empfehlung meldeten wir uns bei Herrn M. Er sei sehr kompetent und könne uns schnell und verhältnismäßig günstig eine Teppe bauen. Als Herr M. eines Tages vor uns stand trauten wir unseren Augen kaum. Kompetent? Schnell? Besser gesagt stand er garnicht erst vor uns sondern wir hörten spät Abends einfach nur ein Geräusch im Teppenaufgang. Als wir nachschauten stand dort ein sehr alter, kleiner Mann mit Hochwasserhosen in Breitkord und Hut und fuchtelte mit seinem Metermaß herum. Das Fuchteln stellte sich irgendwann als Maßnehmen heraus- na das konnte ja heiter werden! Am Tag des Teppenaufbaus fuhr Herr M. dann mit seinem zerbeulten Audi 100 vor ( das Auto schien nur einige Jahre jünger zu sein als ich ). Unsere Treppe, Eiche massiv, in Einzelteilen hinten im Kofferraum und ganz alleine. Wir haben gestaunt und gelernt, als Herr M. die Treppe und das zugehörige kleine Zwischengeschoss einbaute und aufgrund seines Zitterns mit "Pi mal Daumen" der krummen Wand anpasste. Der ursprünglich etwas kauzige Herr taute immer mehr auf und so erfuhren wir, das er mittlerweile 80 (!!) Jahre alt ist und auf ganze 65 Jahre Berufserfahrung zurückblicken kann. Da er seinen Beruf mit Herz und Seele ausübt nimmt er bis heute ausgewählte Aufträge an - auch wenn seine Frau strengstens darüber wacht, das er nicht mehr zuviel arbeitet. Ein wunderbares Erlebnis mit einem fantastischen Ergebnis! 
...aber nun zurück zum eigentlichen Thema unseres Posts, die erste Etage des "Maisonettegeschäfts". Aber was erzähle ich,kommt doch einfach mit nach Oben! Das schöne ist, das der alte Teil der Treppe so richtig schön knarzt. Oben angekommen steht ihr erst einmal in einem kleinen Vorraum. Hier findet ihr ein Ensemble aus Weiß und Schwarz. Nicht zuletzt ist dieses Farbthema durch den großen Metallschrank entstanden, der hier seinen festen Platz mit unserer Auswahl an Painting the Past Farbe bekommen hat. Schnell fanden sich die passenden Möbelchen, Wohnaccessoires und auch einige Schals und Schmuckstücke. Die große Kleiderstange war ebenso ruckzuck mit den neuen Kollektionen von Cream und Nü bestückt.
Betritt man nun den großen Raum blickt man unmittelbar auf unsere zweite Saisonwand. Gut in den Raum eingebunden befinden sich dahinter 2 Umkleidekabinen. Die Kommode ist mir mit den originalen Griffmulden und dem kleinen Aufsatz sehr ans Herz gewachsen.
Auf der linken Seite befindet sich unsere kleine "Modeboutique". Da wir mit Nü und Cream zwei sehr ausgefallene aber gegensätzliche Modestile vertreten ist bestimmt für jeden was dabei! Man kann die Kleidungsstile zudem wunderbar miteinander kombinieren. Lust mal was anzuprobieren? Nur zu!
Dreht man sich nun einmal in die andere Richtung so hat man diesen Blick:
Na, dann drehen wir doch mal ne Runde. Fangen wir links am grauen Küchenbüffet aus Holland an. Für uns ist dieses Büffet mit seinem offenen Aufsatz ein besonders seltenes Stück. Auch die graue Patina ist mittlerweile eher selten geworden bei uns.
Überall im Laden verteilt findet ihr übrigens neben dem neuen GreenGate Geschirr auch die passenden Küchentücher. Das grafische Motiv in graubraun/weiß mag ich besonders. Es ist zart aber nicht zu feminin. Auch die passenden Srtoffservietten mit "Mausezahn"-spitze gibt's dazu. Alte Suppenterrinen sind ein Muss! Deshalb werdet ihr hier und da bestimmt die eine oder andere entdecken. Sie eignen sich wunderbar als stilvolles Aufbewahrungsmittel für unschönen Krimskrams, Übertopf oder auch einfach nur als Dekoelement.
Weiter geht's zu unserem derzeitigen Lieblingsplätzchen. Lange wollten wir schon so eine wundervolle große und gemütliche Bank dekorieren. Mit der unteren Etage waren wir platztechnisch jedoch zu sehr eingeschränkt, die Bank wirkungsvoll in Szene zu setzen. Jetzt hat sie den schönsten Platz direkt an der schrägen Wand bekommen. Das weiße Ziegenfell von Jeanne D'Arc und die Sitzkissen von GreenGate machen sie noch gemütlicher. Die leichten weißen Vorhänge schaffen Behaglichkeit.

Das alte hölzerne Bügelbrett Haben wir auf unserer letzten Tour durch Belgien entdeckt. Lange hatte ich sie schon in etlichen Zeitschriften begutachtet, aber nie eines gefunden. Jetzt stand es plötzlich und unerwartet einfach da und hat auf uns gewartet. Ist es nicht der beste Platz das feine französische Bügelwasser, den Waschessig und das Staubsaugerpuder zu präsentieren?? Auch die hölzernen Wäscheklammern sind wieder da. Eine richtige "Hausarbeits"ecke!
Auf der kleinen Empore über derTreppe haben wir ein kleines "Badezimmer" eingerichtet. Derzeit ist es mit einigen Farbklecksen von Lavendel bis Beere belebt. Durch das kleine runde Fenster blickt man direkt in die Baumkrone der alten Linde, die bei uns im Hof wächst. Noch ist sie grün...
Direkt neben dem "Bad" befindet sich ein großer Vitrinenschrank mit für uns typischer Patina in weiß. Er bietet viel Stauraum für Dinge die man gerne zeigen möchte. Hier wären das neben diversen Leinenkissen und Tischläufern von ArtePura, hölzernen Kerzenleuchtern und Spulen, Glasclochen und Weingläsern auch Frottéhandtücher in grau/weiß gepunktet und gestreift von GreenGate.
Ein Stückchen weiter befindet sich unsere türkisfarbene Ecke. Der graugrüne Tisch hat noch seine ursprüngliche Farbe. Die Kombination aus Bauernsilber und aquafarbenen Accessoires finde ich sehr harmonisch und leicht. Die karierte Rührschüssel aus Keramik von GreenGate ist einfach genial. Die Milchflasche wird auch von uns privat genutzt. Es ist ohne Frage viel schöner seine Kaffeemilch morgens aus einer solchen Milchflasche als aus einem Tetrapack zu gießen!

Inmitten des Raumes befindet sich das weiße fer forgé Bettchen aus Frankreich. Die weißen Samtkissen sind kuschelweich. Es gibt sie mit 2 unterschiedlichen Drucken, die eine orientalische Anmutung haben. Viele neue Duftkerzen von BombCosmetics -hier Iced Cranberry- haben ein Plätzchen im Laden bekommen.

Nun geht's wieder die alte knarzende Treppe runter. Über euch ein großer alter Lüster und ein alter Kaminspiegel mit einer einzigartigen Patina. In der kleinen Zwischenetage erwartet euch noch ein zauberhaftes Schnörkelschränkchen und die große, nein sehr große Madonna von Jeanne D'ArcLiving und ihrer kleinen Sammlung an Vintage Rosenkränzen. Noch ein kurzer Blick durch die alten Eisengitter in den Hof...
So, das war unser kleiner Rundgang durch die erste Etage des sagra. Ich hoffe es hat euch gefallen und ihr guckt mal wieder vorbei?!?
Auf ganz bald, macht's euch schön!

Kommentare:

  1. Sag mal, liebe Sabrina, wolltest du mir eine schlaflose Nacht bereiten ;) - das ist ja sooooooooooo unfassbar schön, ich krieg mich gar nicht mehr ein. Was es hier für himmlische Schätze zu sehen gibt und alles so überaus stilvoll und liebevoll präsentiert - die Stimmung ist wirklich einzigartig!! Was müsst ihr nur geschuftet haben - aber ihr könnt sooooo stolz sein!!! Ich wünschte, ich könnte da jetzt umherspazieren, alles in Ruhe betrachten und dann jede Menge "Beute" mit nach Hause nehmen! Falls wir es jemals nach Frankreich schaffen, müssen wir extra diese Route nehmen, damit ich alles mal in Natura sehe ;)! Viel Freude und Erfolg mit eurem zauberhaften Schlösschen und ein traumhaftes Wochenende und ganz lieben Dank auch für deine süßen Zeilen,

    bis bald, herzlichst Jade

    PS: Ich muss noch ein paar Mal rauf und runter "rennen", um ja nichts zu übersehen!!!!

    AntwortenLöschen
  2. :))))) sooo lieb! Oh das freut mich sooo sehr, und das aus deinem Mund! Eine Ehre!
    Herzlichst,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Soooooooo schöne Bilder, ich muß mal gucken, wie weit ich von Rheinberg aus zu euch hinfahre! :-))))) Ich möchte euch und euer Traumlädchen mal kennenlernen!
    Und eine zauberhafte Geschichte mit Herrn M. und eure Treppe!

    Herzlichst
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Bin auch nochmal schnell vorbeigehuscht, weil es sooooo schön ist bei euch und wollte auch noch anmerken, dass ich die Geschichte von Herrn M. einfach wundervoll finde! Meist läuft es ja heute anders........erst werden große Sprüche geklopft und oftmals steckt nicht so viel dahinter - hier war es genau umgekehrt. Und das in dem Alter.......großartig!!!

    Ein herrliches Wochenende und liebste Grüße, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für dein Kommentar! Wir freuen uns sehr darüber und hoffen du besuchst uns bald wieder.